Neue Ideen zu Breakpoints im Responsive Web Design

Wer sich mit Responsive Web Design beschäftigt landet früher oder später bei der Frage: Mit welchen Breakpoints soll ich arbeiten? In der Regel orientieren man sich dabei an den Geräten, auf denen die Website dargestellt werden soll. Die Bildschirme von Smartphones und Tablets sind soundso breit, also nehmen wir diese Werte als Breakpoints. 

Aber welche Geräte von welchen Herstellern wählen wir dafür aus? Nach welchen Kriterien gehen wir vor? Und was passiert, wenn neue Geräte auf den Markt kommen? Schreiben wir dann wieder neue Breakpoints ins Stylesheet?
In diesem Artikel möchte ich alte und neue Methoden betrachten, mit denen man die „richtigen“ Breakpoints für ein Responsive Web Design zu finden. Weiterlesen Neue Ideen zu Breakpoints im Responsive Web Design

Rechnen mit Gesten

Interessantes Konzept: Ein Rechner ( der „Rechner“ heißt), den man rein über Gesten bedienen kann. Ausgedacht haben sich das Todd Berger and Lucian Föhr aus Boulder in Colorado.

Erhältlich für 79¢ im AppStore, weitere Informationen auf der Website rechner-app.com.
Der erste Test hat ergeben: Es funktioniert, man kann über Gesten allerdings nur addieren und substrahieren. Und es empfiehlt sich, die Tonuntermalung auszuschalten.


Entdeckt auf fastcodesign.com

SASS, LESS und der WordPress-Workflow

SASS und LESS sind Erweiterungen der klassischen CSS-Syntax, die CSS-Vielschreibern lästige Tipparbeit ersparen sollen. Mit SASS und LESS wird CSS smarter und leistungsfähiger.

Ich möchte in diesem Artikel herausfinden, welche Konsequenzen das Arbeiten mit CSS-Dateien, die einen Compiler brauchen, auf meinen Arbeitsablauf bei der Entwicklung von WordPress-Themes haben würde.
Eine Warnung vorweg: In diesem Artikel werde ich LESS und SASS fröhlich in einen Topf werfen. Das Prinzip dahinter ist dasselbe, aber mir ist klar, dass sich beide Ansätze voneinander unterscheiden. Eine Gegenüberstellung beider Methoden gibt es bei smashingmagazine. Weiterlesen SASS, LESS und der WordPress-Workflow

LINKTIPP: SASS für Einsteiger

Getting started with Sass and Compass
Ich bin zwar nach wie vor skeptisch, ob sich das in meinen Workflow integrieren lässt, aber jetzt will ich es doch mal mit SASS und Compass versuchen.

Bei thinkvitamin.com gibt es eine Video-Einführung zum Thema SASS.
Update: Schade, der Link zum Video funktioniert nicht.

Eine Anleitung, wie man die ganze Kompiliererei in einen WordPress-Theme-Entwicklungsablauf integriert, gibt es hier:
Upgrade your WordPress theme CSS with Sass and Compass

Man sollte allerdings als Mac-User keine Angst vorm Terminal haben. ;o)