Google MyBusiness für lokale Unternehmen

Drüben im anderen Blog hat Elisabeth sich Gedanken gemacht, warum es für ein lokales Unternehmen interessant sein kann, sich um ein Google MyBusiness-Konto zu kümmern. Die Informationen aus diesem Konto erscheinen beispielsweise in Google Maps oder in den Suchergebnissen.

Einen Eintrag in GoogleMaps kann im Prinzip jede/r erstellen. Kunden, Freunde, Familie – meist passiert das in bester Absicht. Aber wenn die Besitzerin des Unternehmens davon nichts mitbekommt, kann auch mal was schief gehen. Wenn zum Beispiel unbekannte Fotos oder schlechte Bewertungen zum Unternehmen in den Suchergebnissen auftauchen.

Zum Artikel:
Lokales Unternehmen: Darum ist das Google MyBusiness-Konto wichtig

Kommentare, die nichts mit dem jeweiligen Artikel zu tun haben, oder die weitgehend inhaltslos sind und keinen Mehrwert für andere Leserinnen und Leser bieten, veröffentlichen wir nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zum Datenschutz
Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.
Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammeln wir die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen. Aus deiner E-Mail-Adresse kann eine anonymisierte Zeichenfolge erstellt (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst übergeben werden, um zu prüfen, ob du diesen benutzt.
Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes findest du hier.
Nachdem dein Kommentar freigegeben wurde, ist dein Profilbild öffentlich im Kontext deines Kommentars sichtbar.