Die PlugIns in diesem Blog

Dieser Artikel ist ursprünglich am 31. 05. 2011 erschienen.
Das ist eine ganze Weile her. Der Inhalt ist wahrscheinlich nicht mehr aktuell.

Nach einigem herumprobieren, installieren und wieder löschen, sind sechs PlugIns übrig geblieben, die eine tragende Rolle hier im Blog spielen. Ich möchte sie kurz vorstellen.

  • Google Analytics for WordPress von Joost de Valk
    Für dieses PlugIn habe ich mich entschieden, nachdem ich leise an Google Analytics verzweifelt bin. Über das PlugIn kann ich GoogleAnalytics gezielt die Daten liefern, die ich für meine Auswertungen brauche. So erspare ich mir ein paar Kopfstände in den Google-Einstellungen.
  • Antispam Bee von Sergej Müller
    Der Filter hat alle Spamkommentare erkannt – und ein paar mehr dazu ;o)
    Ich habe mich für dieses PlugIn entschieden, weil ich eine Alternative zu Akismet gesucht habe.
  • AddThis Social Bookmarking Widget von The AddThis Team
    Ich habe lange experimentiert mit allerlei selbstgebauten Social-Media-Buttons, aber mit keiner Lösung war ich auf die Dauer zufrieden. Irgenwo zwickte es immer. Jetzt muss ich mir über diesen Punkt keine Gedanken mehr machen.
  • Executable PHP widget von Otto
    Das ist das wichtigste PlugIn überhaupt, denn damit kann ich in Textwidgets PHP-Code einsetzen.
  • Twitter Widget von Sean Spalding
    Tut seinen Dienst ohne zu zicken. Das ist mehr, als ich über so manch anderes Twitter-PlugIn sagen kann.
  • wp-Typography von Jeffrey D. King
    Eine sehr feine Sache. Auch wenn es nur der Schönheit dient, möchte ich es nicht mehr missen.