Kommentare, die nichts mit dem jeweiligen Artikel zu tun haben, oder die (weitgehend) inhaltslos sind und keinen Mehrwert für andere Leserinnen und Leser bieten, veröffentlichen wir nicht.

3 Kommentare zu “Logo im Header wird unscharf dargestellt

  • Christian Kirsch 21. Juli 2018

    PNGs werden auch komprimiert. Der Unterschied zu JPEGs ist, dass die Kompression bei PNGs immer ohne Verluste (also ohne Qualitätseinbußen) erfolgt, während bei JPEGs in der Regel die Qualität sinkt (gleichzeitig mit der Datenmenge). PNGs können Fotos weniger gut komprimieren als JPEGs.
    Mehr dazu zB hier https://www.digitaltrends.com/photography/jpeg-vs-png/

    • Hallo, Christian,

      ja, das stimmt. Ich muss nur ab und zu ein Detail weglassen, sonst wird der Artikel zu lang ;o).
      Man kann PNG-Dateien übrigens mit diesem Online-Tool sehr schön verkleinern:
      https://tinypng.com/

      EDIT: Ich hab den Artikel angepasst. Die JPG-Kompression bringt immer Qualitätsverluste mit sich. Das nimmt man in Kauf, weil man so die Dateigröße stark reduzieren kann. Bei PNG-Dateien bringt die Kompression weniger was die Dateigrösse betrifft. PNG-Dateien sind also im Vergleich zu JPGs größer. In unserem Fall ist dieser Aspekt weniger relevant, denn Logos haben in der Regel eine begrenzte Größe, es sind eher kleine Bilder.

      Kirsten

Die Kommentare sind geschlossen.

Hinweise zum Datenschutz
Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.
Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammeln wir die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen. Aus deiner E-Mail-Adresse kann eine anonymisierte Zeichenfolge erstellt (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst übergeben werden, um zu prüfen, ob du diesen benutzt.
Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes findest du hier.
Nachdem dein Kommentar freigegeben wurde, ist dein Profilbild öffentlich im Kontext deines Kommentars sichtbar.