Wo finde ich Bilder für meine Website?

Das Internet ist voll mit bunten Bildern. Einen Teil davon darfst du auf deiner Website kostenlos verwenden. Aber du solltest dabei ein paar Dinge beachten, sonst kann auch ein kostenloses Bild viel Ärger machen.

Denn auch Gratis-Bilder kommen mit einer Lizenz. Darin ist festgelegt, für welchen Zweck das Bild verwendet werden darf. Das Nicht-Beachten kann abgemahnt werden.

Es gibt inzwischen große Portale, die kostenloses Bildmaterial anbieten. In der Regel haben solche Bilder eine Creative Commons Lizenz. Aber Achtung – bei Creative Commons gibt es unterschiedliche Lizenz-Modelle. Nur Bilder, die unter Creative Commons Zero (CC0) lizensiert sind, dürfen ohne Einschränkung verwendet werden. Bei anderen Lizenz-Varianten müssen beispielsweise der Link zur Bild-Quelle und der Urheber genannt werden. Oder die Bilder dürfen nur für bestimmte Zwecke eingesetzt werden (z.B. nicht kommerzielle Projekte).

Du musst also genau hinschauen, zu welchen Bedingungen ein Bild verwendet werden darf. Findest du dazu keine oder unklare Angaben, dann lässt du besser die Finger davon und suchst dir ein anderes Bild.

Empfohlene Bilder-Quellen

Bei make.wordpress.org gibt es eine Liste mit Empfehlungen für Bildquellen:

Es gibt dort auch eine Negativ-Liste:

  • unsplash.com
  • freeimages.com
  • scx.hu
  • photopin.com
  • splitshire.com
  • pixabay.com
  • freepik.com
  • flaticon.com
  • pikwizard.com
  • adobe stock
  • envato elements
  • undraw.co

Die Probleme bei den Kandidaten auf der Negativ-Liste dürften unterschiedlich sein.

Es passiert z.B. immer wieder, dass Leute Bilder zu den großen Plattformen hochladen ohne den Urheber zu fragen bzw. ein fremdes Bild als ihr eigenes ausgeben. Nicht alle Plattformen kontrollieren das ausreichend.

Bei unsplash.com ist ein Problem, dass Unsplash ein Plugin anbietet, das alle Bilder „hotlinked“. Das heißt, man lädt sie nicht vom eigenen Server, sondern die Bilder werden direkt vom Unsplash-Server geholt. Das ist datenschutzrechtlich nicht gut, weil ein externer Server im Spiel ist.

EDIT 1 Vermutlich spielt im Hintergrund mit, dass sich Unsplash ein neues Werbemodell ausgedacht hat.
EDIT 2 Es gibt für Unsplash-Bilder noch ein anderes Plugin, das nicht per Hotlinking arbeitet.

Es muss nicht immer kostenlos sein

Es kann durchaus sinnvoll sein, ein paar Euro zu investieren und das Bildmaterial für eine Website bei einer Bildagentur zu kaufen. Die Preise sind in der Regel sehr moderat. Mit dem Kauf schließt du einen Vertrag mit der Agentur und du kannst genau die Lizenz erwerben, die du brauchst. Für ein privates Blog wäre das eine andere als für eine Business-Website.

In der Regel musst du bei diesen Bildern einen Link zum Bild setzen und den Namen des Urhebers nennen. Aber du bist auf der sicheren Seite und die Fotografin hat vielleicht auch noch was davon.

Kommentare, die nichts mit dem jeweiligen Artikel zu tun haben, oder die (weitgehend) inhaltslos sind und keinen Mehrwert für andere Leserinnen und Leser bieten, veröffentlichen wir nicht.

5 Kommentare zu “Wo finde ich Bilder für meine Website?

  • Ich bin ehrlich gesagt etwas verwundert, dass Unsplash nur wegen eines Plugins auf der Negativliste landet. Es braucht ja niemand das Plugin zu nutzen und kann die Bilder auf dem eigenen Webspace bereitstellen. Ohnehin wird ja auch nicht jede Webseite mit WordPress betrieben und hat daher überhaupt gar nicht die Möglichkeit, dieses problematische Plugin zu verwenden.

    • Hallo, Bastian,
      ich vermute mal, dass das Plugin nicht der einzige Grund ist, warum Unsplash nicht auf der Positivliste gelandet ist. Ich werde den Text etwas ergänzen.
      Leider gibts da keine weiteren Infos auf make.wordpress.org zu.
      Bottom line ist für mich: Gerade bei den kostenlosen Angeboten genau hinschauen, was da im Einzelnen in den Lizenzen steht.

      Kirsten

  • Moin!

    Es müssen auch bei den kostenpflichtigen Anbietern nicht immer Agenturen sein. Es gibt auch Communitys bei denen Fotos erwerben werden können z.B. 500px für sehr hochwertige Fotos oder EyeEM für mehr alltägliche Motive.
    Bin sowohl als Hobby-Fotograf teil dieser Communitys und kaufe dort immer mal wieder Fotos für eigene oder Kundenprojekte.

    Es grüßt
    derRALF

  • Hallo Kirstin, insgesamt finde ich die List sehr ausführlich, allerdings verwende ich beispielsweise schon relativ lange freepik oder adobe stock, auf denen es sehr hochqualitative Bilder gibt! Ich stimme dir allerdings zu, dass vor allem bei kostenlosen Angeboten sehr genau auf die Lizenzbedingungen zu achten ist.

    Viele Grüsse
    Katharina

    • Hallo, Katharina,

      ich habe auch auch viel Portale mit kostenlosen Bildern genutzt. Inzwischen bin ich vorsichtig geworden.
      Mir war z.B. lange Zeit nicht richtig klar, wie viele Unterschiede es bei CC-Lizenzen gibt, die man auch bei kostenfreien Bildern beachten muss.
      Leider besteht auch immer das Risiko, dass ein Bild von jemandem hochgeladen wurde, der gar nicht die Rechte am Bild besitzt. Wenn es zu Abmahnungen kommt, ist das meist der Fall. Die Portale mit den kostenlosen Bilder prüfen das nicht allzu genau bzw. übernehmen für solche Fälle keine Verantwortung.

      Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zum Datenschutz
Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.
Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammeln wir die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen. Aus deiner E-Mail-Adresse kann eine anonymisierte Zeichenfolge erstellt (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst übergeben werden, um zu prüfen, ob du diesen benutzt.
Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes findest du hier.
Nachdem dein Kommentar freigegeben wurde, ist dein Profilbild öffentlich im Kontext deines Kommentars sichtbar.