Was ist Responsive Design?

Kommentare 2
Responsive Design / WordPress

Responsive bedeutet übersetzt etwa “reagierend, reaktionsfähig”. Der Begriff bezieht sich auf das Layout von Webseiten. Normalerweise sieht es immer gleich aus: Schaut man mit einem Smartphone die Seite an, sieht man dieselbe Aufteilung wie auf dem Desktop-Computer. Damit alles auf den kleinen Bildschirm drauf passt, verkleinert das Smartphone einfach alles.

Inhalte lesbar machen

Im Responsive Design wird Layout der Webseite flexibel angelegt. Die Inhalte passen sich automatisch an das Gerät an, mit dem die Seite aufgerufen wird. Alle Texte und Bilder werden so präsentiert, dass sie auf Anhieb gut lesbar sind.
Die Inhalte werden nicht verkleinert dargestellt, sondern der Code erkennt, mit welchem Gerät der Besucher unterwegs ist und liefert eine passende Darstellung aus. Die Webseite ist so mit allen Endgeräten gut lesbar und bedienbar.

Weiterlesen

Em und rem – was ist der Unterschied?

Kommentare 1
Coding / Responsive Design / WordPress
illu-measure

Im CSS kann man die Schriftgröße in unterschiedlichen Einheiten angeben. Die bekannteste Größe sind Pixel. Aber daneben gibt es auch noch die Einheiten em und rem. Was hat es damit auf sich?

Pixel sind eine absolute Einheit. Das heißt, eine Überschrift, die die font-size 20px hat, hat immer genau diese Größe, nämlich 20 Pixel. Ganz gleich, was um sie herum passiert.
Wie groß eine Überschrift ist, die in 2.5em angegeben ist, kann man erst sagen, wenn man weiß, in welcher Umgebung sie steht. Denn die Einheit em bezieht sich auf den nächsthöheren Container.

Weiterlesen

Home-Page Baukästen für kleine Budgets

Webdesign

Das ist ein guter Überblick über Home-Page-Baukästen, die es momentan für den deutschen Markt gibt.
Zitat aus dem Artikel von Ilja Zaglov:
“Homepage-Baukästen eignen sich für Menschen, die eine Webseite benötigen, aber keine eigenen Kenntnisse in diesem Feld haben und bei denen die Kosten für Freelancer oder Agenturen einfach nicht ins Budget passen.”
Auf mich macht Jimdo den besten Eindruck, aber lest selbst.
Homepage-Baukästen und ihr schlechter Ruf: 7 Anbieter im Test

Funktionen aus dem Parent-Theme im Childtheme deaktivieren

WordPress

Selbstverständlich kann man auch eine eigene functions.php ins Childtheme tun und zusätzliche Funktionen einbauen. Zum Beispiel ein zusätzliches Menü und weitere Sidebars oder Widget-Areas.

Andersherum funktioniert es aber auch: Falls das Parent-Theme Funktionen hat, die man nicht haben will, kann man die über die functions.php im Childtheme deaktivieren. Hier ein Beispiel, wie man Sidebars, die man nicht nutzen möchte, aus einem Parent-Theme herausfiltert:

Quelle: Codex

Weiterlesen